OOP-Logo


OIO auf der OOP 2020

Die OOP - die Konferenz für Software-Architektur - findet vom 03. - 07. Februar 2020 im ICM International Congress Center München statt.

Besuchen Sie unseren Vortrag:
Java-Software-Modularisierung – aber wie? Empfehlungen mit und gegen den Trend

Termin: Mittwoch, 05.02.2020, 17:00 - 18:00 Uhr, Vortrag: Mi 3.4

Software-Architektur ist zunächst etwas sehr Einfaches: Wir definieren klar abgegrenzte Bausteine und die Beziehungen zwischen diesen Bausteinen. Mit etwas Mühe lassen sich in jeder Anwendung fachliche Schnitte finden, um die geforderten Bausteine voneinander abzugrenzen. Doch welche Modularisierungstechnik sollte man dabei wählen?
In dieser Session möchten wir Sie ermutigen, Entscheidungen im Zweifel auch gegen den aktuellen Markthype und für die am besten zu Ihren Anforderungen passende Technik zu treffen.

Thorsten Maier

Speaker: Thorsten Maier

Christian Dedek

Speaker: Christian Dedek



Code Days 2020

Zeitgleich mit der OOP Bietet SIGS Datacom unter Motto: "We are the free Developer Conference" die Entwicklerkonferenz "Code Days" an.

Unser Kollege Thorsten Maier wirkt als Java-Experte im Fachbeirat mit.

Unsere Vorträge auf den Code Days:

ECMAScript oder TypeScript, das ist hier die Frage

Termin: Donnerstag, 06.02.2020, von 10:45 - 11:45 Uhr, FDo2.2

Fehlende Typisierung, uneinheitliche Implementierungen und nicht zuletzt eine Sprache, die auch mit syntaktischen Fehlern "irgendwie" läuft, haben den Ruf von JavaScript lange Zeit beschädigt. TypeScript konnte viele dieser Probleme verbessern.

Mit ECMAScript (Standardisierung von JavaScript) werden nun seit 2015 einmal pro Jahr einige Unterschiede zwischen den beiden Sprachen abgebaut.

Die Session zeigt die neuesten Feature von ECMAScript, die weiterhin bestehenden Unterschiede zu TypeScript und klärt die Frage, ob wir TypeScript langfristig noch brauchen.

Thorsten Maier

Speaker: Thorsten Maier



Ohje, Java ist nicht mehr kostenlos - und nun?

Termin: Dienstag, 06.02.2020 von 09:30 - 10:30 Uhr, FDo2.1

Oracle hat sein Lizenzmodell geändert, ab JDK 11 kann es in Produktion nicht mehr kostenfrei eingesetzt werden. Seit Januar 2019 gibt es zudem keine freien Updates mehr für das momentan noch viel genutzte Oracle JDK 8. Was sind die Alternativen und wann ergibt der Einsatz welcher JDK-Version Sinn?

Wir werfen einen Blick auf die Kosten für das Oracle JDK, auf die Preismodelle von anderen kommerziellen Anbietern wie Azul, IBM und RedHat sowie auf die freien Versionen Oracle OpenJDK, AdoptOpenJDK, Amazon Correto, Alibaba Dragonwell und SapMachine. Zudem werden wir uns die Alternative JVM Eclipse OpenJ9 anschauen, die für gewisse Szenarien Performancevorteile gegenüber der Hotspot Java Virtual Machine von Oracle verspricht.

Wir diskutieren weiterhin, ob man bei Java 8 bleiben oder auf 11 bzw. das aktuellste JDK-Release wechseln sollte und welche Konsequenzen das mit sich bringt. Dazu werfen wir natürlich auch einen Blick auf die Neuerungen von JDK 9 bis 13 und besprechen Migrationspfade und Updatestrategien.

Falk Sippach

Speaker: Falk Sippach

Wir freuen uns auf auf zahlreiche Besucher sowohl zu unseren Vorträgen als auch am Trivadis-Stand!

Kompetenzen
Vorträge online
Unsere Konferenzvorträge finden Sie auch online

Service

Competence Center

Software Manufactory

Java Rangers