OOP-Logo


OIO auf der OOP und Code Days 2019

Die OOP - die Konferenz für Software-Architektur - findet vom 21. - 25. Januar 2019 im ICM International Congress Center, München statt.

Unter dem diesjährigen Motto "Care for the Future" wird es wie immer zahlreiche Vorträge, Unconference und Workshops internationaler Experten auf höchstem Niveau geben.

OOP Expo vom 22. - 24. Januar 2019
OIO wird neben dem Vortrag mit einem Stand in der Ausstellung vertreten sein. Sie suchen Ansprechpartner, die sich mit der Materie auskennen?
Bei uns können Sie direkt unsere Experten ansprechen. Gerne vereinbaren wir auch vorab schon einen Termin, oder Sie besuchen uns direkt nach dem Vortrag am Stand:


Java 9 ist tot, lang lebe Java 11

Termin: Dienstag, 22.01.2019, 09:00 - 10:30 Uhr, Vortrag: Di 2.1

Mit Java 9 hat Oracle ein Rapid-Release-Modell für neue Java-Versionen etabliert. Im halbjährlichen Rhythmus kommen nun neue Feature-Releases. Um nicht im Support-Wahnsinn zu versinken, wird Oracle nur noch bestimmte Versionen langfristig unterstützen. Das erste dieser LTS-Releases ist Java 11, welches Java 8 als letztes klassisches Release mit langfristiger Unterstützung beerbt hat.
Es ist also an der Zeit, sich einen Überblick über die Neuerungen der vergangenen drei Major-Releases jenseits vom Modulsystem (Jigsaw) zu verschaffen.

Zielgruppe: Entwickler, Architekten, Entscheider, Manager, Projektleiter

Voraussetzungen: Java-Grundkenntnisse

Schwierigkeitsgrad: Anfänger

Falk Sippach

Speaker: Falk Sippach

Steffen Schäfer

Speaker: Steffen Schäfer

Code Days 2019

Motto: "We are the free Developer Conference"
Die CODE DAYS sind die Konferenz für moderne Software- und Web-Entwicklung. Bekannte Experten vermitteln hier ihre Erfahrungswerte – verständlich, praxisnah und erfolgsorientiert. Von der Community – für die Community.

Im Fachbeirat sind wir mit unserem Kollegen Thorsten Maier vertreten.

Unsere Vorträge / unsere Speaker auf den Code Days:

Thorsten Maier

Speaker: Thorsten Maier

Falk Sippach

Speaker: Falk Sippach

Resilient Software Design Patterns

Termin: Dienstag, 22.01.2019 von 13:15 - 14:00 Uhr, KDi 6.4

Die Zeiten in denen eine Anwendung aus einem einzelnen großen Artefakt besteht, scheinen vorbei zu sein. Unter anderem im Zuge der verstärkten Containerisierung mit Docker & Co wird es immer beliebter, Anwendungen aus mehreren möglichst unabhängigen Artefakten zusammenzustellen, die über Prozessgrenzen miteinander kommunizieren.
Diese Architektur ermöglicht eine schnellere Weiterentwicklung und eine elastische Anpassung an wechselnde Lastanforderungen. Falls nun eine Vielzahl an kleineren Anwendungen eine gemeinsame Aufgabe erfüllen sollen, wird ein fehlerfreies Gesamtsystem allerdings zunehmend unwahrscheinlicher.
Beim Resilient Software Design versuchen wir daher nicht mehr die Fehler zu vermeiden, sondern nehmen sie stattdessen als unvermeidbaren Teil der Software hin. Wir konzentrieren unsere Entwicklungsbemühungen auf eine möglichst schnelle und automatisierte Fehlerbehebung, um das Gesamtsystem somit widerstandsfähiger gegenüber Fehlern zu machen.
Die Session stellt die Grundkonzepte von Resilient Software Design vor und zeigt die praktische Umsetzung dieser Konzepte mit Techniken aus der Spring Welt.

Speaker: Thorsten Maier

Vue.js – eine Einführung

Termin: Dienstag, 22.01.2019 von 16:05 - 16:50 Uhr, KDi 7.5

Im Schatten von Angular und React hat sich mit Vue.js ein weiteres JavaScript-Webframework als ernstzunehmende Alternative zur Erstellung von modularen Single Page Applications entwickelt.
Der Einstieg ist dank des minimalen Kerns einfach. Durch die hohe Anpassungsfähigkeit und das weniger dogmenbehaftete Programmiermodell bietet es zudem viele Möglichkeiten für die Erstellung flexibler und performanter Webanwendungen.
In diesem Vortrag schauen wir uns am Beispiel eines Konferenzplanners die Konzepte von Vue.js an.

Speaker: Falk Sippach

PWA: Portable Webanwendungen statt nativer Apps

Termin: Dienstag, 22.01.2019 von 17:00 - 17:45 Uhr, KDi 7.6

Mobile First war gestern, Offline First heißt die neue Devise. Mit diesem Credo kommen Progressive Web Apps (PWA) nicht nur sehr nahe an native Smartphone Applikationen heran, sie erhöhen vor allem die User Experience bei fehlender oder sehr schlechter Internetverbindung und müssen nicht mehr über App Stores ausgeliefert werden.
Beispielapplikation werden wir die Grundkonzepte wie Service Worker, Application Shell, Caching und Push Notifications diskutieren und einen Ausblick auf die mobilen Anwendungen der Zukunft werfen.

Speaker: Falk Sippach

Lebendige Architektur-Dokumentation - kontinuierlich und effizient

Termin: Mittwoch, 23.01.2019 von 09:55 - 10:40 Uhr , KDi 6.2

Man kann zwar an vielen Stellen nachlesen, wie man Architekturdokumentation strukturiert. Aber auf der Suche nach einer praktikablen Handhabung zur Erstellung und Pflege enden die meisten Versuche in der WYSIWYG-Hölle einer Textverarbeitung oder im tiefen Schlund eines Wikis.
In diesem Vortrag wollen wir uns anschauen, wie aufbauend auf bestehenden Tools und Textformaten eine möglichst redundanzfreie Dokumentation erstellt und für verschiedene Zielgruppen in ansprechenden Formaten ausgeliefert werden kann. Es wird dabei um Begriffe wie Continuous Documentation und Documentation as Code gehen.

Speaker: Falk Sippach

(Die Folien zu u.g. Vorträgen können Sie nach der Konferenz auf dieser Seite als PDF-Dokument downloaden)

Wir freuen uns auf Sie!

Kompetenzen
Vorträge online
Unsere Konferenzvorträge finden Sie auch online

Service

Competence Center

Software Factory