JavaLand-Logo

JavaLand 2018

JavaLand 2018 – Die Konferenz der Java-Community
findet vom 13. - 15. März 2018 im Phantasialand in Brühl bei Köln statt.

Das JavaLand ist eine von der Deutsche Oracle-Anwendergruppe (DOAG), Heise Medien und der iJUG (Interessengemeinschaft deutschsprachiger Java User Groups) organisierte Community-Konferenz für Java-Entwickler, die sich für die neuesten Trends der Softwareentwicklung mit Javatechnologien interessieren.

Die Konferenz, die inzwischen zum fünften Mal stattfindet und stetig steigende Besucherzahlen aufweisen kann, unterteilt sich in zwei Hauptkonferenztage und einen anschließenden Schulungstag.

OIO Orientation in Objects wird an den beiden Konferenztagen mit insgesamt drei Vorträgen vertreten sein und am dritten Tag - fast schon traditionell - eine Schulung anbieten.

Unsere Vorträge auf der JavaLand 2018:

Die 7 (technischen) Sünden der Architekturdokumentation

Di., 13.03.2018 von 11:00 - 11:40 Uhr, Quantum 3+4

Stream: Architektur & Security

Textverarbeitungsprogramme sind für technische Dokumentation schlecht geeignet, ein Wiki auch nur bedingt. Anhand einiger Fallbeispiele schauen wir uns an, wie man mit Entwicklerwerkzeugen Dokumentation redundanzfrei erstellt und pflegt, wie man sie validiert und in Teilen generieren oder sogar als Regelwerk ausführen kann.

Die resultierenden Dokumente müssen natürlich jederzeit in verschiedenen Formaten und für die jeweiligen Zielgruppen angepasst erzeugt werden können. Ein effizienter Build-Prozess, dazu schlanke Dokumenten- und Grafikformate sowie eine strukturierte Ablage der Quellen inklusive einheitlicher Versionierung, Historisierung und Vergleichbarkeit sind wichtige Komponenten für Continuous Documentation und Documentation as Code.

Falk Sippach

Speaker: Falk Sippach

ECMAScript oder TypeScript, das ist hier die Frage

Mi., 14.03.2018 von 16:00 - 16:40 Uhr, Quantum 1+2

Stream: Frontend & Mobile

Fehlende Typisierung, uneinheitliche Implementierungen und nicht zuletzt eine Sprache, die auch mit syntaktischen Fehlern "irgendwie" läuft, haben den Ruf von JavaScript beschädigt. TypeScript konnte viele dieser Probleme verbessern. Mit ECMAScript (Standardisierung von JavaScript) werden nun allerdings jedes Jahr einige Unterschiede zwischen den beiden Sprachen abgebaut.

Die Session zeigt die neuesten Feature von ECMAScript, die weiterhin bestehenden Unterschiede zu TypeScript und klärt die Frage, ob wir TypeScript langfristig noch brauchen.

Thorsten Maier

Speaker: Thorsten Maier

Besser leben durch Rebasing: Geschönte Entwicklungshistorie leicht gemacht dank Git

Mi., 14.03.2018 von 15:00 - 15:40 Uhr, Quantum 3+4

Stream: Methodology, Culture und Qualität

Eine der ersten und wichtigsten Regeln, die jedem Git-Neuling eingetrichtert werden, ist, dass geteilte Zweige nicht durch Rebasing verändert werden dürfen. Andererseits wird jeder, der einmal ein Rudel Merge Diamonds gesehen hat, bestätigen, dass eine gut lesbare Projekthistorie anders aussieht.

Der Vortrag zeigt, wie durch sinnvolle Kombination von (interaktivem) Rebasing und Merging geteilter Entwicklungszweige eine gut gegliederte und leicht lesbare Versionshistorie inklusive Branches entstehen kann, ohne dass man zu viel seiner eigenen Vergangenheit vergisst.

Steffen Schluff

Speaker: Steffen Schluff

Die OIO-Schulung auf der JavaLand 2018

Resilient Software Design mit Java

Do., 15.03.2018 von 09:00 - 17:00
Javaland 2018 Schulungstag

Inhalt / Abstract:
Die Zeiten, in denen eine Anwendung aus einem einzelnen großen Artefakt besteht, scheinen vorbei zu sein. Unter anderem im Zuge der verstärkten Containerisierung mit Docker & Co wird es immer beliebter, Anwendungen aus mehreren möglichst unabhängigen Artefakten zusammenzustellen, die über Prozessgrenzen miteinander kommunizieren. Diese Architektur ermöglicht eine schnellere Weiterentwicklung und eine elastische Anpassung an wechselnde Lastanforderungen. Falls nun eine Vielzahl an kleineren Anwendungen eine gemeinsame Aufgabe erfüllen sollen, wird ein fehlerfreies Gesamtsystem allerdings zunehmend unwahrscheinlicher. Beim Resilient Software Design versuchen wir daher nicht mehr, die Fehler zu vermeiden, sondern nehmen sie stattdessen als unvermeidbaren Teil der Software hin. Wir konzentrieren unsere Entwicklungsbemühungen auf eine möglichst schnelle und automatisierte Fehlerbehebung, um das Gesamtsystem somit widerstandsfähiger gegenüber Fehlern zu machen.
Der Kurs stellt die Grundkonzepte von Resilient Software Design vor und zeigt die praktische Umsetzung dieser Konzepte mit Techniken aus der Spring Welt.

Zielgruppe:
Java-Grundkenntnisse sind zwingend erforderlich.
Grundkenntnisse in Spring sind hilfreich, aber keine Voraussetzung.

Thorsten Maier

Thorsten Maier

(Die Folien zu u.g. Vorträgen können Sie nach der Konferenz auf dieser Seite als PDF-Dokument downloaden)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kompetenzen
OIO-Vorträge
Die Folien zu all unseren Vorträgen können Sie als pdf auch downloaden.

Service

Competence Center

Software Factory

Object Rangers