Orientierungspunkte - powered by OIO

Einmal monatlich, in der Regel am letzten Freitag des Monats ab 17:00 Uhr, findet bei OIO der beliebte "Orientierungspunkt" statt.

Wir laden Sie ein zu einem kostenlosen interessanten Abendvortrag mit anschließender Diskussion bei Speis und Trank und reichlich Gelegenheit zum Netzwerken. Die Details zu jedem dieser Termine finden Sie immer rechtzeitig hier auf unserer Website.
Mit diesen "Orientierungspunkten" möchten wir unseren Kunden, Partnern, Mitarbeitern und allen Interessierten eine Plattform für den Erfahrungsaustausch und die Diskussion zu aktuellen Themen aus allen Bereichen der Softwareentwicklung mit Java, XML und Open Source anbieten.
Die Veranstaltungen sind öffentlich und kostenlos. Es wäre schön, wenn Sie sich möglichst bis zwei Tage vor dem Orientierungspunkt bei uns anmelden würden.

Ansprechpartner:

Fr. Anja Fassott
Tel.: (0621) 71839-12
info@<spamschutz>oio.de (Hinweis: <spamschutz> bitte aus E-Mail Adresse löschen.)

Im weiteren finden Sie einen Überblick über die kommenden Veranstaltungen. Die Folien und das Material der Orientierungspunkte der Vergangenheit finden Sie im Orientierungspunkte-Archiv


It's time to rethink – Datenbank-Design in der schönen neuen Welt

Orientierungspunkt 11/2014 - Freitag, 21. November 2014 - 17:00-18:00 Uhr

Bessere Qualität, schnelles Feedback vom Kunden, ständige Innovation und niedrigere Kosten. Dies sind nur einige der Vorteile, die die schöne neue Welt von Continuous Delivery verspricht. Welche Auswirkungen ein solches Vorgehen allerdings auf Datenbanken hat, wird nur allzu oft kurz und elegant übersprungen.
Die Session zeigt verschiedene Techniken, wie man bei mehreren Releases pro Tag mit Produktivdaten umgehen kann, und verschweigt (ausnahmsweise) auch nicht deren Nachteile.

Thorsten Maier

Sprecher: Thorsten Maier

Es würde uns sehr freuen, Sie zahlreich bei unseren Events begrüßen zu dürfen...




Vergangene Veranstaltungen

Die Folien und das Material der Orientierungspunkte der Vergangenheit finden Sie im Orientierungspunkte-Archiv


Atlassian Git Essentials: Nahtlose Entwicklungsworkflows aus einer Hand

Orientierungspunkt 9/2014 - Freitag, 26. September 2014 - 17:00-18:00 Uhr

Mit der neuen Produktsuite Git Essentials vereint Atlassian die hauseigenen Produkte JIRA, JIRA Agile, Stash und Bamboo zu einer integrierten Entwicklungslösung für Git.
Wer vielleicht bereits einzelne Werkzeuge kennt, sich jedoch fragt, wie aus den Teilstücken ein wahrer Entwicklungsmotor für komplexe Softwareprojekte werden kann, ist in diesem Vortrag goldrichtig. Wir betrachten die Zusammenarbeit der Produkte mit ihren zahlreichen Highlights in Aktion: Von agilem Issue-Management über Repository-Verwaltung mit eigenen Workflows bis hin zur automatischen Auslieferung von Software - von der fachlichen Sicht hin lauffähigen Produkt decken wir alle gängigen Schritte in der Entwicklung ab.

Felix Bruckner

Sprecher: Felix Bruckner


First and Second Level Caches in JPA

Orientierungspunkt 8/2014 - Freitag, 29. August 2014 - 17:00-18:00 Uhr

JPA Provider bieten verschiedene Caching Möglichkeiten und Ebenen. In diesem Vortrag werden der First-Level (Persistence Context) Cache, der Second Level Cache und der Statement Cache und ihre jeweiligen Einsatzgebiete vorgestellt.

Erik Bamberg

Sprecher: Erik Bamberg


Neo4j und die wunderbare Welt der Graphen - eine Einführung

Orientierungspunkt 7/2014 - Freitag, 01. August 2014 - 17:00-18:00 Uhr

Der einführende Vortrag von Michael Hunger stellt Ansätze für die effiziente Modellierung, Verwaltung und Abfrage von stark vernetzten Daten vor, für die Graphendatenbanken besonders optimiert sind. Dazu gibt es eine Einführung in die Graphen-Datenbank Neo4j, die Abfragesprache Cypher und Beispiele für den Zugriff mittels Java und REST.

Im zweiten Teil werden wir ein spezialisierteres Thema aufgreifen, z.B. Spring Data Neo4j, Grails, Nutzung von Neo4j-Server, das auf Neoj4 basierende Structr-CMS, Beispiel-Anwendungen in Java, Neo4j-Spatial, Empfehlungs- und andere Graphenalgorithmen, Neo4j Internals. Oder Michael wird ganz einfach Fragen rund um Graphen-DBs und Neo4J beantworten, je nach Eurem Interesse!

Michael Hunger, Neo Technology

Sprecher: Michael Hunger, Neo Technology


SAFE - Architektur im Rahmen grosser Agiler Projekte

Orientierungspunkt 6/2014 - Freitag, 27. Juni 2014 - 17:00-18:00 Uhr

Der von Dean Leffingwell initiierte Methodenrahmen 'Scaled Agile Framework' beinhaltet auch einen Vorschlag, Software-Architektur in einen skalierbaren und doch agilen Prozess einzubinden. Wo wird eine solche beim reinen Scrum überflüssige Thematik "Architektur" notwendig? Welche Verantwortung trägt Architektur im SAFE? Welche Charaktere sind hierfür gefragt?

Wir glauben, dass einige dieser Antworten für alle größeren Entwicklungsvorhaben von Interesse sein können, egal ob man sich ansonsten für SAGE interessiert oder nicht.

Falk Sippach, OIO

Falk Sippach, OIO

Dirk Sohn

Dirk M. Sohn, OIO


Auf Wolke Sieben mit der Amazon Cloud

Orientierungspunkt 5/2014 - Freitag, 23. Mai 2014 - 17:00-18:00 Uhr

Höhe Verfügbarkeit, Elastizität, Load-Balancing, Ausfallsicherheit, Zero-Downtime-Deployments und niedrige Latenzen. Können Sie das auch? Wir schon. Und wir berichten über praktische Technologie- und Architekturentscheidungen rund um das Cloud-Computing mit AWS - Amazon Web Services.

Papick Taboada, OIO

Sprecher: Papick Taboada, OIO


CDI - Ein Überblick

Orientierungspunkt 4/2014 - Freitag, 25. April 2014 - 17:00-18:00 Uhr

Der Vortrag gibt einen Überblick über die Kernfunktionen von JSR-299 (Contexts and Dependency Injection) und zeigt praktische Codebeispiele.

Thomas Asel, OIO

Sprecher: Thomas Asel, OIO


Testen im EE-Umfeld – Seien Sie feige!

Orientierungspunkt 3/2014 - Freitag, 28. März 2014 - 17:00-18:00 Uhr

Wir wissen alle, dass die Korrektheit von Anwendungen nur mit Hilfe (möglichst automatisierter) Tests verlässlich sichergestellt werden kann. Für SE-Anwendungen sind die Mittel auch weitgehend klar, aber wie sieht es im EE-Umfeld aus? Kann man hier auch Unit-Tests einsetzen? Mit Embedded Containern? Oder Arquillian? Selenium/Drone für die Web-GUI?
Der Vortrag zeigt anhand einiger Beispiele, wie EE-Anwendungen effizient getestet werden können. Oder ist Testen einfach nur feige?

Dirk Weil, Gedoplan

Sprecher: Dirk Weil, Gedoplan


Understanding REST: HATEOAS and ROCA

Orientierungspunkt 2/2014 - Freitag, 28. Februar 2014 - 17:00-18:00 Uhr

Lassen wir SOA(P) hinter uns und widmen uns aktuellen Entwurfsmustern entkoppelter Client-Server Systeme. REST ist State-of-the-Art, aber gibt es DIE REST-Architektur? Hinter den Begriffen ROCA und HATEOAS verbergen sich Richtlinien für den Entwurf verteilter Informationssysteme, die eine konsequente Umsetzung der REST-Prinzipien bedeuten.
Die Session führt in die Thematik ein und erläutert die Prinzipien hinter den Begriffen.

Thomas Asel, OIO

Sprecher: Thomas Asel, OIO


Quo vadis Continuous Delivery?

Orientierungspunkt 1/2014 - Freitag, 24. Januar 2014 - 17:00-18:00 Uhr

Continuous Delivery wird häufig als Weiterentwicklung von Continuous Integration bezeichnet, wobei insbesondere die Idee der Deployment Pipeline dabei helfen soll, den entscheidenden Schritt von CI zu CD zu machen. Für die Operations Seite ist die reine Idee einer Pipeline aber oft nicht ausreichend, um alle zentralen Deployment Aktivitäten samt Verwaltung von Environments und Artefakt Versionen einfach abzubilden.
Der Vortrag geht auf neue Ideen in diesem dynamischen Bereich ein und zeigt Beispiele, wie sich diese im Tool Markt auswirken.

Steffen Schluff, OIO

Sprecher: Steffen Schluff, OIO


TypeScript - Das JavaScript der Zukunft?

Orientierungspunkt 12/2013 - Freitag, 13. Dezember 2013 - 17:00-18:00 Uhr

Im Web führt kein Weg an JavaScript vorbei, allerdings leidet das Programmiermodell unter einigen Schwächen der Sprache. TypeScript hingegen ist ein statisch typisiertes Superset von JavaScript und ergänzt es um Features wie Klassen, Interfaces und Module. Es eignet sich damit hervorragend für die Entwicklung von komplexen Webanwendungen. Das nahtlose Zusammenspiel von TypeScript mit JavaScript und die leichte Migration von bestehendem Code sind Vorteile, die es von anderen Ansätzen deutlich abgrenzt. Der Vortrag stellt die Programmiersprache vor und zeigt ihre praktische Anwendung.

Sönke Sothmann, OIO

Sprecher: Sönke Sothmann, OIO


Schneller, Billiger, Besser - Effektiver Einsatz von Code-Reviews

Orientierungspunkt 11/2013 - Freitag, 22. November 2013 - 17:00-18:00 Uhr

Software wird zunehmend komplexer und gleichzeitig werden Release-Zyklen bis hin zu Continuous-Delivery immer kürzer. Effektive Code-Reviews sind notwendig, um in diesem Umfeld eine qualitätsgesicherte Nachverfolgbarkeit von Änderung über den gesamten Application Lifecycle zu ermöglichen. In der Session werden zunächst die technischen und organisatorischen Voraussetzungen für einen effektiveren Einsatz von Code-Reviews vorgestellt. Anschließend wird das Zusammenspiel verschiedener Tools zur nahtlosen Einbindung von Code-Reviews in den gesamten Entwicklungsprozess an Beispielen aus der Praxis gezeigt.

Thorsten Maier, OIO

Sprecher: Thorsten Maier, OIO


Einführung in die Widget Entwicklung mit GWT

Orientierungspunkt 10/2013 - Freitag, 25. Oktober 2013 - 17:00-18:00 Uhr

Im Umfeld von GWT gibt es eine Vielzahl von Komponenten-Bibliotheken (z.B. GXT, GWT Bootstrap oder SmartGWT). Es gibt jdoch auch gute Gründe für einen Verzicht auf diese Bibliotheken und eine Entwicklung mit reinem GWT. Unabhängig vom gewählten Ansatz gibt es jedoch Fälle, z.B. durch spezielle fachliche Anforderungen, in denen die Entwicklung eines eigenen Widgets notwendig ist.

Bei der Entwicklung von eigenen Widgets gibt es typische Fragen und Probleme, die den Einstieg in diese Thematik herausfordernd machen. Teilweise ist dies durch die Art begründet, wie Browser arbeiten, in anderen Fällen sind es eher GWT spezifische Probleme.

Der Vortrag zeigt verschiedene Ansätze für die Widget-Entwicklung wie die Komposition aus bestehenden Widgets oder deren Erstellung aus DOM Elementen. Den Teilnehmern sollen hierbei Themen wie DOM API, Reflows, Code Injection und Event Verarbeitung im Kontext von GWT vermittelt werden.

Steffen Schäfer

Steffen Schäfer, OIO

Papick Taboada

Papick Taboada, pgt technology scouting


Einführung in BPMN 2.0

Orientierungspunkt 09/2013 - Freitag, 27. September 2013 - 17:00-18:00 Uhr

Die "Business Process Model and Notation" - kurz BPMN - wird immer häufiger genutzt um Geschäftsprozesse zu analysieren, zu modellieren und zu dokumentieren. Die zugehörige Spezifikation ist mittlerweile in Version 2.0 verabschiedet und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Das erweiterte Metamodell beinhaltet eine formale Semantik, die die direkte Ausführung von BPMN-Prozessen ermöglicht; entsprechende Engines sind bereits verfügbar. Insgesamt wurde die Sprache mit ihren Symbolen konsolidiert, praxisnah ausgebaut und um weitere Diagrammarten ergänzt. Der Vortrag möchte einen Einblick in die Syntax der BPMN 2.0 geben, um ein Grundverständnis zu schaffen und Neugier zu wecken. Es wird sicher keine weitere "bridge the gap" Predigt, die mit viel Scheinwerferlicht die dunklen Ecken ausblendet. Es besteht jedoch die Gefahr, dass ein Einblick in die Möglichkeiten der erwachsen gewordenen Modellierungsnotation durchaus zu Begeisterung führen kann!

Daniel Zwink, OIO

Sprecher: Daniel Zwink, OIO


Die Neuigkeiten von JSF 2.2 taufrisch berichtet vom Specification Lead Ed Burns

Orientierungspunkt 08/2013 - Montag, 09. September 2013 - 18:00-19:00 Uhr

JavaServer Faces JSF 2.2 ist die jüngste Version des Standard UI Frameworks für Java EE. Dieser Impulsvortrag stellt die neuen Hauptfeatures Faces Flows, Resource Library Contracts und HTML5 vor und geht auch kurz auf einige der für JavaServer Faces interessanten Neuerungen in der restlichen Java EE 7 wie Bean Validation 1.1, EL 3.0 and JPA 2.1. ein.

Der Sprecher Ed Burns war Specification Lead von JavaServer Faces 2.2 und kann somit von der Quelle berichten, welche Neuigkeiten uns mit dieser Version erwarten. Im Anschluss an den Vortrag möchten wir mit ihm noch eine "informellere" Sicht auf das Thema bei einem gemeinsamen Ausklang vertiefen.

Ed Burns, Oracle

Sprecher: Ed Burns, Oracle


Infinispan - NoSQL für den Enterprise Java Alltag

Orientierungspunkt 07/2013 - Freitag, 30. August 2013 - 17:00-18:00 Uhr

Wer schnell und einfach in bestehende Enterprise Java Anwendungen einen NoSQL-Datastore integrieren möchte dem bietet JBoss mit dem Projekt Infinispan eine Lösung an. Die Session zeigt wie man mit NoSQL als komplementärem Denkansatz und Infinispan als elegantem Werkzeug auch im "relational dominierten Java EE-Umfeld" Performanz und Verfügbarkeit von Anwendungen verbessern kann. Infinispan ist als distributed transactional Cache gemäß JSR-107 umgesetzt.

Christian Dedek

Christian Dedek, OIO

Serge Ndong

Serge Ndong, OIO


Gerrit und Jenkins - ein Traumpaar für Pre-Tested Commit

Orientierungspunkt 06/2013 - Freitag, 26. Juli 2013 - 17:00-18:00 Uhr

Auf Basis von Git, Gerrit und Jenkins kann die Idee von Pre-tested Commit über einen serverseitig gesteuerten Prozess abgebildet werden. Dabei ist keine spezielle Erweiterung der Entwicklungsumgebung notwendig, sondern es genügt ein beliebiger Git Client. Der Vortrag demonstriert sowohl das Konzept von Pre-tested Commit als auch dessen kostengünstige Umsetzung mit Hilfe von Gerrit und Jenkins.

Steffen Schäfer

Steffen Schäfer, OIO

Steffen Schluff

Steffen Schluff, OIO


Über den Tellerrand: Überblick JSF-Bibliotheken und Tools für den praktischen Einsatz

Orientierungspunkt 05/2013 - Freitag, 28. Juni 2013 - 16:00-17:00 Uhr

Das JSF-Ökosystem bietet zahlreiche Erweiterungen und Bibliotheken. Entwicklern stehen damit heute etliche Frameworks zur Verfügung, die über schlichte Komponentensammlungen hinausgehen. Dieser Vortrag gibt einen Überblick über bestehende Bibliotheken und Erweiterungen, deren Anwendungsszenarien und gibt Tipps zur strategischen Auswahl.

Thomas Asel, OIO

Sprecher: Thomas Asel, OIO


JBoss 7 als Plattform für hochverfügbare Anwendungen

Orientierungspunkt 04/2013 - Freitag, 24. Mai 2013 - 17:00-18:00 Uhr

Unternehmensanwendungen sollen zügig arbeiten und ausfallsicher sein. Der Parallelbetrieb in einem Cluster kann das mit Lastverteilung, Replikation und verteilten Caches erreichen, hält aber auch einige Stolperfallen bereit. JBoss 7 bietet u. a. in seinem Domain Modus die Möglichkeit, mehrere Serverinstanzen zu einem Cluster zu verbinden. Darin laufende Web-, Remote-(EJB-) und Messaging-Anwendungen können von Load Balancing und Failover profitieren, DB-Zugriffe können einen clusterweiten Cache verwenden. Der Vortrag führt in die Vorgehensweise ein und demonstriert die Möglichkeiten anhand einiger Beispielanwendungen.

Dirk Weil, Firma GEDOPLAN

Sprecher: Dirk Weil, Firma GEDOPLAN


Nie mehr weltweites Warten: Performancetuning für JSF-Anwendungen

Orientierungspunkt 03/2013 - Freitag, 19. April 2013 - 17:00-18:00 Uhr

Jede Technologie kann in den Ruf geraten, speicherhungrig und inperformant zu sein, wenn man sie nicht richtig einsetzt. Doch worauf kommt es an? Diese Session stellt Strategien vor, mit denen die Performance speziell von JSF-Anwendungen gesteigert werden kann. Neben den konkreten Maßnahmen werden Bibliotheken und Tools vorgestellt, die bei der Optimierung hilfreich sind.

Thomas Asel, OIO

Sprecher: Thomas Asel, OIO


Das Web als Plattform für Anwendungsentwicklung

Orientierungspunkt 02/2013 - Freitag, 22. März 2013 - 17:00-18:00 Uhr

Das Web entwickelt sich seit einigen Jahren weg von seinen statischen Wurzeln hin zu einer mächtigen Anwendungsplattform. Darauf aufbauende Anwendungen stehen dabei modernen Desktopanwendungen in nichts nach. Mobile Geräte wie Smartphones und Tablets fühlen sich mit ihren HTML5 fähigen Browsern im modernen Web pudelwohl. Technische Grenzen, die im Web bisher nur über Plugin-basierte Lösungen wie Flash oder Silverlight überwindbar waren, schwinden zunehmend. Benutzer profitieren von einer deutlich gesteigerten User Experience, Entwickler bekommen ganz neue technische Möglichkeiten an die Hand und das Programmiermodell verbessert sich stetig. Der Vortrag zeigt, warum das Web mit HTML5, CSS3 und JavaScript Bibliotheken schon jetzt die passende Anwendungsplattform für einen Großteil der Anwendungen ist und wie sie sich in den nächsten Jahren entwickeln sollte.

Sönke Sothmann

Sprecher: Sönke Sothmann, OIO


Von Continuous Integration zu Continuous Delivery

Orientierungspunkt 01/2013 - Freitag, 22. Februar 2013 - 17:00-18:00 Uhr

Das Thema Build Management zusammen mit den etablierten Konzepten rund um "Continuous Integration" wurde jüngst um neue Ideen ergänzt, die mit klingenden Begriffen wie "Continuous Delivery" und "One-Click Deployments" aufwarten. Der Vortrag zeigt, dass sich hinter diesen Begriffen teilweise bekannte aber auch spannende neue Ideen verbergen und wie man diese in Projekten nutzen kann. Zur Veranschaulichung werden praktische Beispiele mit CI-Servern aus dem Java-Umfeld gezeigt.

Steffen Schluff

Sprecher: Steffen Schluff, OIO

Zum Geschaeftsbreich Competence Center