Logo der OIO Hauskonferenz

Konferenz Themen

Hier finden Sie die Themen unserer J2EE und Open Source Hauskonferenz, die am 21. Dezember 2006 in Mannheim bei OIO stattfindet.

Track 1

Heia Safari - Ein Streifzug durch das Web 2.0

In diesem Jahr gibt es einen neuen dominierenden Begriff: Web 2.0. Handelt es sich tatsächlich um etwas komplett neues? Oder ist es nur ein weiterer Hype? Der Vortrag nimmt Sie mit auf einen Streifzug durch das "neue" Web und diskutiert technische und soziale Aspekte.

Referent: Oliver Wolff

Zielgruppe: alle

Niveau: Einfach

Apache Geronimo - mehr als ein J2EE Application Server

Apache Geronimo wird nicht zu Unrecht als weiterer J2EE konformer Open Source Application Server gehandelt. Die aktuelle Server Version 1.1 unterstützt die J2EE Spezifikation 1.4. Durch die zugrundeliegende Apache Lizenz sowie den guten Integrationsansatz, der sich in der Architektur des Servers wiederspiegelt, bietet sich Apache Geronimo ebenfalls als optimierbare Laufzeitumgebung eigener Softwarekomopenten an. Hierbei muss es sich nicht zwangsläufig um eine J2EE Anwendung handeln. Die Session zeigt wie Geronimo an Anforderungen einer eigenen Anwendung angepasst und optimiert werden kann.

Jeder Teilnehmer dieser Session erhält ein Exemplar unseres Büchleins "Geronimo schnell + kompakt"

Geronimo schnell+kompakt

Referent: Kristian Köhler

Zielgruppe: Architekten, Entwickler

Niveau: Mittel

Acegi - Method based Security für Spring

Das Spring Framework vereinfacht die J2EE Entwicklung und stellt das Domain Driven Design in den Vordergrund. Oft ist Sicherheit ein zentrales Thema in der Entwicklung von Softwaresystemen. Spring stellt selbst keine Sicherheitslösung zur Verfügung, jedoch wird diese Lücke durch das Acegi Security Framework geschlossen. Durch den Einsatz des Acegi Frameworks kann eine Anwendung entwickelt werden, ohne Sicherheitsaspekte von Anfang an berücksichtigen zu müssen. Die Session zeigt, wie Spring und Acegi zusammenarbeiten und wie eine Anwendung mit dem Acegi Framework abgesichert werden kann.

Referenten: Sönke Sothmann   Kristian Köhler

Zielgruppe: Architekten, Entwickler

Niveau: einfach

JBoss Seam

JBoss Seam ist ein mächtiges Open Source Application Framework für Java EE 5, um Web 2.0-Applikation zu bauen. Seam integriert populäre Technologien wie AJAX, JSF, EJB 3 und Java Portlets in ein einheitliches Programmiermodell. Darüber hinaus bietet Seam Unterstützung für Business Process Management (BPM) und Workflows. Diese Session liefert einen Überblick über JBoss Seam und zeigt, wie das Framework mit Hibernate oder EJB 3.0 konkret eingesetzt werden kann.

Referent: Papick G. Taboada

Zielgruppe: Architekten, Entwickler

Niveau: Einfach

JSF und AJAX

Es treten immer wieder neue Technologien an, die angeblich alle Probleme lösen. Der moderne Entwickler stumpft mit der Zeit jedoch ab und bleibt beim Bewährten. Was aber, wenn wirklich sinnvolle Neuerungen auftauchen? Ajax mausert sich von einer Spielerei zu einem wichtigen Bestandteil von Webanwendungen und auch JSF hat sich zu einem ernsthaften Werkzeug entwickelt. Was also liegt näher als diese Beiden zu verbinden? Der Vortrag erläutert die zugrunde liegenden Konzepte und demonstriert, wie man die beiden Technologien verknüpfen kann.

Referent: Oliver Wolff

Zielgruppe: Entwickler, Designer

Niveau: Mittel

Track 2

Eclipse Birt 2.1

BIRT ist ein mächtiges Open Source Reporting Framework aus der Eclipse-Projekt-Familie. Als Datenquelle fungieren Technologien wie SQL, Web Services oder XML. Reports können mit einer komfortablen Eclipse-basierten WYSIWYG-Oberfläche erstellt werden. Die Session zeigt die Report-Erstellung mit dem BIRT Report Designer, die Anwendung der Report Engine sowie die Integration dieser in eigene Anwendungen.

Referenten: Tobias Kieninger   Christian Brell

Zielgruppe: Entwickler

Niveau: Einfach

V-Modell XT und Agilität

Das V-Modell XT ist der aktuelle Entwicklungsstandard des Bundes für IT-Systeme. Der Vortrag stellt kurz die grundlegenden Konzepte vor und geht auf die Unterschiede und Neuerungen gegenüber dem alten V-Modell ein. Ein Schwerpunkt befasst sich sodann mit der Frage, wie dieser Standard auf der Basis eines möglichst agilen und iterativen Verfahrens umgesetzt werden kann. Hierzu werden die V-Modell eigenen Vorschläge diskutiert sowie an Erfahrungen aus der Praxis eines agilen Vorgehens gespiegelt.

Referent: Dirk M. Sohn

Zielgruppe: Architekten, Entscheider

Niveau: Einfach

SOA für Entscheider

Der Begriff Service Orientierte Architektur oder kurz SOA bezeichnet einen Architekturstil für lose gekoppelte Dienste. Durch Standardtechnologien, wie z. B. Web Services, wird der Einsatz solcher Architekturen wesentlich vereinfacht. Der Vortrag zeigt den Aufbau von Service Orientierten Architekturen und gibt einen Überblick über die gängigsten Begriffe. Anhand von Beispielen wird gezeigt, wie eine SOA Architektur umgesetzt werden kann und wie sich eigene Services finden, definieren und implementieren lassen. In diesem Zusammenhang wird ebenfalls auf die Integration von Diensten in Business Prozesse durch den Einsatz von Business Processing Engines eingegangen.

Referent: Thomas Bayer

Zielgruppe: Architekten, Entscheider

Niveau: Einfach

Ein Flug durch das WS* Universum

Um das Sonnensystem SOAP-WSDL-UDDI ("the inital trio of Web Services specifications") haben sich eine Vielzahl von Web Service Spezifikationen aufgetan um einen Platz im WS* Universum zu erhalten. Die Teilnehmer werden in dieser Session zu ausgewählten Sternen aus dem WS* Universum geflogen, damit es ihnen möglich wird diese Sterne in die eigene Unternehmenswelt zu tragen. So wird unter anderem WS-Security mit dem Rampart Modul von Axis2, WS-Resource mittels Globus Toolkit und WS-BPEL unter Zuhilfenahme von Apaches ServiceMix dem Teilnehmer verdeutlicht.

Referent: Andreas Spall

Zielgruppe: Architekten, Entwickler

Niveau: Einfach

Kompetenzen